Klimaschule - Klimaschutz

Das Gymnasium Marienthal hat seit Februar 2012 - als eine von 26 Hamburger Schulen - mit der Teilnahme an dem Pilotprojekt "Klimaschutz an Schulen" sich verpflichtet für den Klimaschutz verbindlich zu engagieren.
Klimaschule - Klimaschutz

Klimaschule

Klimaschutz ist in den Medien immer wieder ein brisantes Thema und die Klimaveränderungen kriegen wir zuzeit alle mit, z.B. das Elbehochwasser oder die Überflutungen in Pakistan. Das sind nur zwei Beispiele. Das Bewusstsein der Menschen zum Klimawandel wird immer stärker wahrgenommen und wir als Schule wollen unseren Beitrag dazu leisten.
Nachdem wir nun 2 Jahre Klimaschule waren, bewerben wir uns wieder um das Gütesiegel "Klimaschule". Dazu haben wir unseren Klimaschutzplan aktuallisiert und überprüft, welche Ziele bereits erreicht und welche noch in der Umsetzung sind.
Unter anderem konnten wir unsere Müllerzeugung reduzieren und haben nun statt nur Restmülltonnen mehr Kunststoff- und Papiercontainer. Jede Klasse achtet darauf, dass am Ende des Schultages die Fenster geschlossen und das Licht ausgeschaltet ist, um Wärme und Strom zu sparen. Ein weiteres Projekt ist die Einführung eines vegetarischen Tages (Veggiday), an dem es nur vegetarisches Essen in unserer Mensa gibt. Zusätzliche Poster sollen den Schülerinnen und Schülern aufzeigen, wie viel CO2 ausgestossen wird auf dem Weg zu unserem Teller. Die Ergebnisse wurden im aktualisierten Klimaschutzplan zusammengefasst, welcher kurzfristige, mittelfristige und langfristige Ziele bis zum Jahr 2020 zur CO2-Reduktion beschreibt. Mit den dort formulierten Klimaschutzmaßnahmen strebt unsere Schule eine CO2-Reduktion von insgesamt 90 t bis zum Jahr 2020 an.
 
Vielen Dank für die weiterhin tatkräftige Unterstützung!
 
Bitte denkt an die Umwelt, bevor diese Seite ausgedruckt wird. Dadurch spart man pro Seite Recyclingpapier ca. 100 ml Wasser und 4,4 g CO2.